Fairplay und Betrug im Schach

Veröffentlicht: 04.01.2014 von Carl Fürderer Kategorie: WSJ Drucken
Fairplay ist ein Aspekt des Schachspiels, der erst auf den zweiten Blick zum Schach gehört. Dabei geht es ganz allgemein um eine gesunde Einstellung zum Schach. Ganz konkret geht es um die Achtung der Spielregeln sowie um den Respekt für Mitspieler, Schiedsrichter, Gegner und Fans und das gehört auch zum Schach, wie zu jedem anderen Sport auch.

Die deutsche Schachjugend setzt sich gemeinsam mit dem DSB verstärkt gegen Betrug im Schach ein. Die Fälle von E-Doping nehmen zu! Unter dem E-Doping wird das Nutzen von elektronischen Hilfsmitteln verstanden. Das geht in unserem Sport überhaupt nicht. Das ist Betrug! Aber nicht nur Betrug beschäftigt uns. Betrug beginnt schon früher. Die DSJ stellt sich auch gegen unsportliches Verhalten und setzt sich für das Fair-Play am Brett ein. Kinder bringen ein hohes Gerechtigkeitsempfinden mit und wollen Spaß und Freude an Ihrem Hobby haben. Das vermitteln von Fair-Play in der Jugend beugt dem möglichen späteren Betrug vor und stärkt Kinder und Jugendliche!

Wir wollen dem Thema mehr Präsenz geben. Hier rufen wir Euch auf bei der Diskussion zu beteiligen. Meldet Euch bei uns, was ist bei Euch Fair-Play am Schachbrett? Weitere Informationen findet ihr hier.