Vier Vereine bei Schachfreizeit im Naturfreundehaus Steinknickle

Veröffentlicht: 05.03.2016 von Philipp Müller Kategorie: WSJ Drucken

Zum dritten Mal seit 2014 veranstaltete die Schachabteilung des TSV Willsbach am letzten Wochenende eine Schachfreizeit für Kinder aus vier Unterländer Schachvereinen im Naturfreundehaus in Wüstenrot-Neuhütten. Bestens versorgt von Naturfreundehaus-Wirtsteam mit Jürgen Feucht und Sybille Stricker erlebten 14 Kinder und fünf Betreuer von Freitagabend bis Sonntagnachmittag ein abwechslungsreiches Wochenende mit viel Schachtraining, Freizeitaktivitäten und Spaß. Einmal mehr war das Simultanturnier mit dem Obersulmer Schachgroßmeister Fabian Döttling am Samstagnachmittag ein Highlight der Schachfreizeit. An 16 Brettern ließ der Großmeister dabei in nur zwei Stunden Spielzeit nichts "anbrennen", gewann alle Partien und gab lehrreiche Hinweise auf Fehler, die seine jugendlichen Gegner und die mitspielenden Betreuer gemacht hatten.

2
Auch ein Filmabend am Samstag mit zwei Jugendfilmen kam bestens an. Das abwechslungsreiche Schachtraining mit den erfahrenen Trainern und Betreuern Philipp Müller, Oliver Zeyer, Dimitrios Triantafillidis, Bernd Hähnle und Gustav Döttling zu Strategie, Taktik, Eröffnung und Endspiel begeisterte den Unterländer Schachnachwuchs.

Ein besonderes Lob gab es von den Freizeitteilnehmern für das ausgezeichnete Essen. Alle Kinder aus den Vereinen Willsbach, Biberach, Neckarsulm und Eberstadt wollten bei der Abschlussbesprechung, dass das Schachfreizeit-Training im nächsten Jahr wieder stattfindet. "Wir bedanken uns bei den Naturfreunden Heilbronn, für die Möglichkeit, das Naturfreundehaus für diese Freizeit zu nutzen, es ist für unsere Zwecke ideal", sagte der Kreisspielleiter des Schachbezirks Heilbronn-Hohenlohe und Trainer Philipp Müller. Bericht von Gustav Döttling, TSV Willsbach