Offener Baden-Württembergischer Meisterschafter U8 in Illertissen ausgespielt

Veröffentlicht: 11.08.2013 von Carl Fürderer Kategorie: Turniere Drucken

Bei der Offenen Baden-Württembergischen U8-Meisterschaft in Illertissen eroberte Gerrit Richter vom TSV/RSK Esslingen den Titel "Baden-Württembergischer Meister U8 2013". Vizemeister wurde sein Vereinskamerad Jonathan Postler. Die besten Mädchen waren Linda Ott und Amelie Tolpa, die Sonderpreise erhielten.
Der Gesamtturniersieger hieß aber Leopold Wagner vom SK Dornbirn aus Vorarlberg mit 5,5 Punkten. Trotz einer Niederlage gegen Gerrit Richter spielte Leopold während des Turniers das beste Schach und sorgte für ein Novum: ein Österreicher gewinnt die Baden-Württembergischen U8-Meisterschaften in Bayern. Bis zum Grenzfluss Iller sind es nur 100 Meter.

Baden-Württembergische U8-Meisterschaft 2013 - Endtabelle          
                 
Rang Teilnehmer TWZ Verein/Ort S R V Punkte Buchh
1. Wagner,Leopold 1012 SK Dornbirn 5 1 1 5.5 30.5
2. Richter,Gerrit 749 TSV/RSK Esslingen 5 0 2 5.0 28.5
3. Postler,Jonathan 711 TSV/RSK Esslingen 5 0 2 5.0 28.0
4. Sinner,Arthur   SV Backnang 4 1 2 4.5 32.0
5. Dittmar,Elia 820 SF HN-Biberach 4 1 2 4.5 31.5
6. Pfaff,Leander   TSV Westerstetten 4 1 2 4.5 27.5
7. Akgün,Kadir 780 SF HN-Biberach 4 1 2 4.5 22.0
8. Wang,Xinyuan 820 SG KK Hohentübingen 4 0 3 4.0 27.5
9. Brückner,Xuan Paul   SC Brombach 4 0 3 4.0 25.0
10. Ott,Linda 768 SV Balingen 3 2 2 4.0 25.0
11. Graf,Simon 808 SK Dornbirn 4 0 3 4.0 22.0
12. Akgün,Kerem 747 SF HN-Biberach 3 1 3 3.5 25.5
13. Reif,Ludwig   SV Friedrichshafen 3 1 3 3.5 21.0
14. Martsfeld,Jonas   SF HN-Biberach 3 0 4 3.0 21.0
15. Behr,Ludwig   SV KS Stödtlen 3 0 4 3.0 19.0
16. Tolpa,Amelie   SG Schwäbisch Gmünd 3 0 4 3.0 16.5
17. Rieger,Felix   SV Jedesheim 2 1 4 2.5 24.0
18. Blank,Oliver   TSV/RSK Esslingen 1 0 6 1.0 20.5
19. Schniegel,Fabian   TSV/RSK Esslingen 1 0 6 1.0 18.5
                 
                 

Siegerehrung

Auf dem Gelände des Reiterhofs konnten sich die Kinder gut austoben und erholen. Nahe Übernachtungsmöglichkeiten, günstiges Essen und Freizeitaktivitäten sowie der geräumige Spielsaal machten das Turnier erneut zu einem Erlebnis. 19 Kinder, Jahrgang 2005 und jünger, folgten der Einladung. Die Austragung des Turniers wechselt zwischen den Schachverbänden Baden und Württemberg und ist ausdrücklich offen für alle unter acht. Bereits zum 2. Mal mit dabei war der jüngste Teilnehmer Ludwig Reif aus Friedrichshafen.

Fast hätte der Dauerregen am Samstag einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Rahmenprogramm konnte noch nicht stattfinden, dafür wurde Runde 4 vorgezogen. Eine Dächsin sowie allerlei Proben unter einem Mikroskop, mitgebracht von Förster Sascha Stölzle, brachten die Kinder bereits zum Staunen. Aufgebaut im Ruhebereich konnten erste Erfahrungen gesammelt werden. Dort gesellte sich später noch ein Wiesel hinzu. Am Sonntagvormittag wurden dann die restlichen Runden gespielt. Vor jeder Runde konnten die Kinder bei einem kleinen Quiz ein Tier erraten. Wem dies als erstem gelang, konnte das selbige als Preis und Glücksbringer gewinnen.
Nach dem Mittagessen konnte dann das mit viel Spannung erwartete Rahmenprogramm mit Förster Sascha Stölzle von der Waldschule Ulm in den Illerauen beginnen. 

Motto: "Boden und Leben im Waldboden.“
Förster Sascha Stölzle hatte eine Route mit Stationen vorbereitet, bei der es gleich mal losging, verschiedene heimische Baumarten zu erkennen. Selbstverständlich bei Sonnenschein und Pferden auf der Koppel. Ein Höhepunkt war die Suche nach Kleinstlebewesen im Waldboden. Die Kinder schlüpften in die Rolle von Detektiven. Mit Becherlupen und Vergrößerungsgläsern ausgestattet, ergründeten sie den Waldboden, wo sich auf 1 qm gesundem Waldboden ungefähr 4 Mrd. Lebewesen befinden, erklärte Sascha Stölzle. Die gefundenen Kleinsttiere konnte jedes Kind anhand einer Bestimmungskarte selbst identifizieren und anschließend wieder freilassen. Die Begeisterung und das Engagement der Kinder, wie auch das der Eltern und Geschwister ist immer wieder schön zu beobachten – ein Riesenerlebnis für Alle. Die Zeit verging wie im Fluge – doch es war noch Platz für ein Geschicklichkeitsspiel: "Zapfenkacken.“ Hier mussten Tannenzapfen ohne Mithilfe der Hände ins Ziel gebracht werden – und es gab die verschiedensten Techniken zu bestaunen.
„Man hat gemerkt, dass es sich um außergewöhnliche Teilnehmer handelt. Die müssen ständig beschäftigt werden und bringen Vorkenntnisse mit. Das erlebe ich selten.“ stellte Förster Sascha Stölzle am Ende beeindruckt fest.
Danach setzte sich die Karawane entlang des Illerkanals zurück zum Reiterhof. Der 2. Bürgermeister der Stadt Illertissen, Josef Kränzle, führte durch die Siegerehrung und beglückwünschte jeden Einzelnen zu seiner tollen Leistung. Er beklagte, dass es immer schwieriger werde für Vereine, engagierte Kräfte zu finden. „Nach dem Vorsitzenden ist der Jugendleiter der Wichtigste im Vereinsleben.“ 
Pokale für die ersten sechs Plätze und viele Sachpreise für alle Teilnehmer ließen wiederum ein gelungenes U8-Turnier zu Ende gehen. Bester oberschwäbischer Spieler war Leander Pfaff vom TSV Westerstetten auf Rang 6.

Wald

Der Dank gilt dem SV Jedesheim mit dem emsigen Vorsitzenden Bernhard Jehle und Familie Sieber-Nödl vom Reiterhof, die bereits zum 3. Male für tolle Bedingungen sorgten sowie ganz besonders an Förster Sascha Stölzle, der in einer tollen Art und Weise den Kindern und Erwachsenen ein Stück Natur näher brachte.

David Blank (Schatzmeister) überbrachte Grüße vom Schachverband Württemberg.

Christian Erfle und Bernhard Jehle, SV Jedesheim